Hallo,
mein Name ist Catharina
genau wie Ihr, mag ich Haustiere sehr gerne, und das schon seit meiner Kindheit. Als ich 14 Jahre alt war, zog unsere erste Collie Hündin „Lady“ bei unserer Familie ein. Nachdem unsere „Lady“ gestorben war, konnten wir uns ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen und so zogen in den vielen Jahre noch „Countess“ (weiße Labradorhündin), „Sara“ (Mischlingshündin) und „Florence“ (Mischlingshündin) bei uns ein. 

 

 

 

Seit 2010 habe ich meinen ersten eigenen Hund. Akela ist eine Weiße Schweizer Schäferhündin, mit der ich jeden Tag aufs Neue ganz viel erlebe. Mittags ziehen wir immer durch die nahegelegenen Wälder und wenn es warm genug ist schwimmt Akela ausgiebig im Bach. Wir gehen einem gemeinsamen Hobby nach, wir beide Mantrailen. Das macht sehr viel Spaß und fördert die Konzentration, nicht nur von Akela. Abends genießen wir dann gemeinsam die Zeit mit Herrchen auf dem Sofa.

Leider war ich früher, was gutes Futter angeht, nicht gut informiert und eher schlecht beraten. Was Anfangs noch in wenigen Sorten gut überschaubar war ist heute ein unübersichtlicher Markt an Sorten und Varianten. Das anfänglich gefütterte Trockenfutter vom Züchter haben wir aus Unwissenheit einfach übernommen. Wechselten dann allerdings auf eine andere Sorte Trockenfutter und vermischten dieses letztlich mit ein wenig Nassfutter, damit Akela es fraß. Irgendwann funktionierte das auch nicht mehr so richtig. Selbst das pure Nassfutter wurde ignoriert. Ich war verzweifelt und das nicht nur auf Grund der Futterverweigerung, sondern auch über die vielen Tierarztbesuche bezüglich von Verdauungsproblemen. Das „Darmzischen“, wie ich es nannte, konnte nicht abgestellt werden.

Deshalb begann ich 2011 mich sehr intensiv mit dem Thema „artgerechte Ernährung“ zu beschäftigen. Ich las mehrere Bücher (u. a. „Katzen würden Mäuse kaufen“, „Hunde würden länger leben wenn…“), Studien und Expertise. Durchforstete das Internet und diskutierte mit unterschiedlichen Experten bevor ich auf das in Schweden produzierte Nassfutter „ANIfit stieß. Akela bekam mit 2,5 Jahren das erste Mal Futter von ANIfit und hat nie eine Mahlzeit ausgelassen. Alle 6 verschiedenen Sorten schmeckten ihr richtig gut und es war eine Freude mit anzusehen, wie genussvoll sie ihre Mahlzeit zu sich nahm, wenn man das so sagen darf. Akela erfreute sich 10 Jahre bester Gesundheit (großes Blutbild jedes Jahr). Zudem gehörten nicht nur die vielen Tierarztbesuche der Vergangenheit an, sondern auch das „Darmzischen“.

Dakota habe ich schon bei der Züchterin auf ANIfit umstellen lassen um erst gar nicht mehr die Probleme aufkommen zu lassen, die ich bei Akela hatte. Dakota ist heute eine aufgeweckte knapp 3-jährige Weisse Schweizer Schäferhündin.

Leider mussten wir Akela im September 2020 auf Grund von Knochenkrebs gehen lassen. Dakota trauerte ihrer Freundin sehr hinterher. Nichts war für sie mehr wie vorher. Sie fraß wenig und hatte ein entzündetes Ohr. Eigentlich wollten wir Dakota zwei drei Jahre allein mit uns geben, entschlossen uns aber kurzfristig uns auf die Suche nach einer neuen Freundin für sie zu machen.

Am 13.02.2021 trat Keala in Dakotas Leben und man konnte täglich mit ansehen, wie gut es der jetzt Großen tat. Sie blüte wieder auf und übernahm die Kleine als große Schwester.

Eure Catharina

Ernährungsberatung

Im Juli 2016 habe ich die Ausbildung zur Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen abgeschlossen. Seit 2018 bin ich zertifizierten Ernährungsberaterin.

02.10.2010
Schockverliebt in Akela

Anfang Oktober 2010 zog Akela bei uns ein. Wir hatten uns im Vorfeld über die Rasse „Weisser Schäferhunde“ schlau gemacht und uns direkt schockverliebt. Mit Akela, kanadischer Abstammung, begann unser Abendteuer mit den großen Weissen.

05.03.2018
Herzlich willkommen Dakota

Seit dem 5. März 2018 haben wir Zuwachs – Dakota. Die kleine Weisse Schweizer Schäferhündin ist bei uns im Alter von 10 Wochen eingezogen. Leider hatte Dakota Würmer und Giardien und darauf folgend Durchfall. Wie ich nicht nur den Durchfall auf natürliche Weise in den Griff bekommen habe, könnt ihr hier nachlesen.

23.09.2020
Gute Reise Akela

Es traf uns am 17. Juni 2020 wie ein Schlag. Akela hatte in der linken Vorderhand Knochenkrebs, genau wie vor 8 Jahren ihre Mutter. Unsere Tierärztin machte und wenig Hoffnung und schraubte die Lebenserwartung auf 2-3 Monate runter. Vor der Diagnose waren es noch 3-4 Jahren, denn Akela war ansonsten top fit. Wir gaben alles, machten den letzten Tag noch mal Party (siehe Bilder) und ließen sie schweren Herzens, nach 4 Monaten, am 23.09.2020 gehen.

13.02.2021
Herzlich willkommen Keala

Klein Keala zog bei uns mit 9 Wochen in den Haushalt ein. Die quirlige kleine Hündin, die nur drei Geschwister hat und sich daher die Mama nur mit diesen teilen musste, macht einen kräftigen, gesunden Eindruck. Der ganze Wurf ist 2-3kg schwerer als die Norm. Aber was ist schon Norm – für uns ist Norm nicht wichtig bei uns zählt eher: Hauptsache gesund.

Wie Keala´s Futterumstellung gelaufen ist, könnt ihr hier nachlesen.

Tipps & Tricks…

Deklaration lesen & verstehen …

Deklaration / 100% Deklaration / Inhaltsstoffe – Mehle

Deklaration: Was ist wirklich drin?

Herstellerangaben – die Klammer ist wichtig!!!


1. Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, …
Keine Angabe über Inhalt oder Art

2. Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (25%), …
25% Fleisch im Futter – kann sein, muss aber nicht

3. Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse 25%, …
25% Fleisch im Futter Fleischart ist unbekannt

4. 25% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (25% Huhn), …
25% Fleisch im Futter 25% bekannt = Huhn 75% unbekannt

5. 25% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (25% Huhn, 75% Rind), …
25% Fleisch im Futter – Fleischarten = Huhn & Rind sowie Anteil = 25 & 75% sind bekannt

So wie im 5. Beispiel sollte jeder Bestandteil deklariert sein und die Summe sollte 100% ergeben. Denn nur dann kann ich als Verbraucher sehen, was im Futter enthalten ist.

Merke: Wer gute Zutaten verwendet erwähnt dieses auch!

100% Deklaration

Herstellerangaben
87,1% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (47% Rind (davon 33% Pansen), 27% Lamm, 26% Huhn), 3,4% Fisch und Fischnebenerzeugnisse (100% Lachs), 7,6% Reis, 1,7% Gemüse (88% Karotte, 12% Tomate), 0,2% Mineralstoffe.

Verwendete Fleischzutaten
Hühnermuskelfleisch, Rindermuskelfleisch, Rinderleber, Rinderlunge, Lammmuskelfleisch

Heisst Übersetzt
87,1% Fleisch, die % in den Klammern (47% + 27% + 26% = 100%) ergeben 100% der 87,1%, somit wissen wir schon mal was in den 87,1% enthalten ist. Zu den 87,1% kommen dann 12,9% der weiteren Inhaltsstoffe (3,4% + 7,6% + 1,7% + 0,2% = 12,9%) dazu, die dann wiederum zusammen die 100% des gesamten Futters ergeben.

Rechnung
87,1%
= 47% + 27% + 26% = 100% Fleischanteil (87,1%)
12,9% = 3,4% + 7,6% + 1,7% + 0,2% = 12,9% weiteren Inhaltsstoffe

87,1% + 12,9% = 100% Inhalt des Futter

Inhaltsstoffe

Cassia Gum = Bindemittel (i.d.R. Nassfutter – optische Aufbesserung)

Yucca = pflanzliches Schmerzmittel (Dauermedikation)

Kräuter = kann zu Unverträglichkeiten führen (Dauerfütterung ungeeignet)

Zellulose = unverdauliche Pflanzenteile – meist ein Füllstoff

Melasse/Rübenschnitzel = Zucker (optische Aufbesserung des Futters)

Hydrolisiert = Freisetzung von Glutamat » Geschmacksverstärker

-OSE = Zucker

Mehl ist nicht gleich Mehl

Tiermehl
kann alles mögliche von einem Tier (Art unbekannt) sein

Geflügelmehl
kann alles mögliche von einem Huhn sein

Fleischmehl
zermahlenes Fleisch beliebiger Tiere (Art unbekannt)

Geflügelfleischmehl
gemahlenes Geflügelfleisch

Tablettengabe – Futterverweigerung

Krankheit / Schonkost / Kontrolle macht Sinn…

Tablettengabe

Was ist zu beachten?

Wenn Ihr Tier auf Grund einer Krankheit oder einer OP Tabletten bekommt, können diese in der Magengegend für Unruhe sorgen und Übelkeit verursachen.

Das Tier wird die Schmerzen auf das Futter zurückführen, denn kein Tier wird die Übelkeit auf die Tabletten zurückführen – für Tiere gilt: ich habe gefressen – mir ist schlecht – ich mag das Futter/die Sorte nicht mehr!

Wenn Sie bei Ihrem Futter mehrere Sorten zur Verfügung haben, sollten Sie während der Tablettenphase nur eine Sorte füttern um die anderen Sorten nicht zu „verbrennen“.

Ich nehme in solchen Fällen immer Gockels Duett, das hypoallergene Gericht von ANIfit. Mischverhältnis 1/1 oder sogar 1/2. Ein Teil Futter und 1 Teil oder 2 Teile Kartoffelbrei, Haferschleim oder Reis. Nach und nach reduziere ich den Teil Kartoffeln, Haferschleim oder Reis.

Nach dem Absetzen der Tabletten können Sie vorsichtig die anderen Sorten wieder mit in den Futterplan aufnehmen.

Nach der Tablettengabe

Mein Tipp: Bierhefe & Chlorella kann die „Schadstoffe“ binden und ausleiten. Anschließend mache mit PowerDarm eine Aufbaukur für den gestressten Darm.

Schonkost

„Geben Sie Hühnchen und Reis“

Bei Schonkost empfiehlt der Tierarzt in den meisten Fällen Hühnchen mit Reis, was auch vollkommen richtig ist.

Ich greife allerdings auf das Gericht Gockels Duett von ANIfit zurück. Das ist ein hypoallergenes Futter für Hunde mit Verdauungsproblemen oder Allergien.

Diese Variante habe ich erst im Dezember 2018 bei Dakota angewendet, nachdem sie 3 Tage lang Durchfall hatte und die ein oder andere Mahlzeit erbrach.

Kontrolle macht Sinn…

Um einen Fremdkörper auszuschließen mussten wir den Tierarzt aufsuchen. Wie wir da erfuhren grassierte gerade eine Magen-Darm-Grippe. Zum Glück hatte Dakota nur eine abgeschwächte Form erwischt die nicht medikamentös behandelt werden musste.

Den Durchfall haben wir mit Karotten in den Griff bekommen, das Erbrechen mit einem Fastentag. Nach dem Fastentag haben wir mit 5 kleinen Mahlzeiten Gockels Duett & Kartoffelflocken angefangen.

Nach einer Woche waren wir wieder bei den gewohnt abwechslungsreichen 3 Mahlzeiten am Tag.

Globulis geben…

Aufnahme über Schleimhäute

Globuli zu Pulver stampfen

Das Pulver auf einen Löffel geben

Das Globulipulver auf Schleimhaut streuen

Allgemeines

Tierart Temperatur: °C Puls: Schläge/min Atmung: Atemzüge/min
Hund 38,0 – 39,0 80 – 120 10 – 30
Katze 38,0 – 39,3 100 – 120 20 – 30

Schnupperpakete für HUNDE

Mittleres Schnupperpaket

400g Dosen

unterschiedliche Sorten, Flocken, verschiedene Probepackungen sowie eine Ernährungsfibel

Großes Schnupperpaket

810g Dosen

unterschiedliche Sorten, Flocken, verschiedene Probepackungen sowie eine Ernährungsfibel

Kleines Schnupperpaket

200g Dosen

unterschiedliche Sorten, Flocken, verschiedene Probepackungen sowie eine Ernährungsfibel.

Schnupperpakete für KATZEN

Kleines Schnupperpaket

200g Dosen

unterschiedliche Sorten, Lachsöl, verschiedene Probepackungen sowie eine Ernährungsfibel

Großes Schnupperpaket

810g Dosen

unterschiedliche Sorten, Lachsöl, verschiedene Probepackungen sowie eine Ernährungsfibel

Kleines Schnupperpaket PLUS

200g Dosen

unterschiedliche Sorten, Lachsöl, verschiedene Probepackungen sowie eine Ernährungsfibel

Schnupperpaket für B.A.R.F.

B.A.R.F. Schnupperpaket

400g Dose

1 x Dosen RyAnimal Ziege (400g)
1 x Easy B.A.R.F. Rohfleisch (Rinderherz 80g)
1 x Lachsöl Probepackung (60ml) 
1 x Gemüse-Mix (500g)

Die Informationen auf dieser Seite ersetzen in keinster weise eine tierärztliche Beratung oder Behandlung durch einen ausgebildeten Tierarzt. Der Inhalt dieser Seite darf nicht als Ersatz für eine tierärztliche Behandlung benutzt werden.