Akute Niereninsuffizienz beim Hund

Neben Nierenproblemen oder einer chronischen Niereninsuffizienz gibt es auch die akute Niereninsuffizienz beim Hund. Diese Form der Nierenerkrankung kann innerhalb von Tagen sogar Stunden entstehen. Auf Grund der schnellen Entwicklung kann es in manchen Fällen auch zum Tode des Tieres führen.

Die akute Beeinträchtigung der Nieren kann in der Regel nahezu wieder vollständig hergestellt werden. Dazu muss allerdings rechtzeitig eingegriffen werden und eine entsprechende Therapie eingeleitet werden.

Leidet Ihr Hund unter einer akuten Niereninsuffizienz? Unsere Experten beraten Sie gern, um möglichst schnell eine Lösung für Ihren Hund zu finden. Schreiben Sie uns eine eMail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Funktion der Niere

Schauen wir uns kurz an, was die Niere leisten muss. Täglich nehmen wir Giftstoffe auf und der Stoffwechsel produziert Abfallstoffe. Die Niere ist praktisch das Klärwerk im Körper und verhindert eine Vergiftung.

Die Nierenkörperchen filtern jeden Tag das Blut (Beispiel Mensch: alle 5min das gesamte Blut) und es entsteht Primärharn. Dieser Primärharn fließt dann durch das Leitungssystem und die Niere fischt sich alles brauchbare heraus. Der Hauptbestandteil des verwertbaren ist Wasser, aber auch Zucker, kleine Eiweiße, Natrium und Magnesium (Beispiel Mensch: 180l Primärharn = 1,5l Urin)

Danach sammelt sich im Nierenbecken alles unbrauchbare wie z. B. Gifte, überschüssige Mineralien und andere Abfallprodukte. Dazu kommt gerade mal die Menge Flüssigkeit die der Körper entbehren kann und bildet den uns bekannten Urin.

Die Niere reguliert unter anderem den Blutzuckerspiegel und den ph-Wert. Des Weiteren kontrolliert Sie den Blutdruck und versorgt den Körper mit zwei wichtigen Hormonen. Zum einen das „Sonnenhormon“ Vitamin D, was unter anderem wichtig für die Knochen ist, und Erythropoetin, die das Knochenmark anregen rote Blutkörperchen zu bilden.

Ursachen der Akuten Niereninsuffizienz bei Hunden

zu einer akuten Nierenerkrankung kann es kommen, wenn die Niere/n nicht richtig durchblutet werden oder wurden. So kann es nach einem Kreislaufkollaps, einem starken Flüssigkeits- oder Blutverlust oder einem Schock zu akuten Nierenproblemen kommen.

Aber auch Vergiftungen, Harnwegserkrankungen (z. B. Blasensteine) oder schwere Infektionskrankheiten wie Borreliose, Leishmaniose, Leptospirose, Pyometra usw. können der Niere Probleme bereiten.

Die Ursachen einer akuten Niereninsuffizienz lassen sich in drei große Gruppen unterteilen:

  1. Prärenale Ursachen (nicht in den Harnwegen)
  2. Renale Ursachen (im Bereich der Niere)
  3. Postrenale Ursachen (in den Harnwegen, aber nicht in der Niere)

Demnach ist es für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, die richtige Ursache zu erkennen und diese dann gezielt zu behandeln.

Eine akute Nierenerkrankung kann sich allerdings auch schnell in eine chronische Insuffizienz entwickeln. Daher ist es wichtig, nicht nur die ersten Anzeichen und Symptome richtig zu deuten sondern auch die akute Nierenkrankheit richtig zu behandeln.

 

Symptome einer akuten Niereninsuffizienz

Da sich die klinischen Bilder von einem Hund mit akuten Nierenversagen und dem mit einer chronischen Niereninsuffizienz ähneln, muss im Vorfeld letzteres ausgeschlossen werden. Dieses kann im Rahmen der Diagnostik und weiteren, eingehenden Untersuchungen geschehen.

Mögliche Symptome einer akuten Niereninsuffizienz

  • Reduzierte Harnausscheidungen
  • Druckschmerzhafte Nieren
  • Abmagerung
  • Verminderter Appetit
  • Apathie und Schwäche
  • Erbrechen und Durchfälle
  • schnelle Atmung
  • Verlangsamter Herzschlag

 

Stadien der Niereninsuffizienz Hund & Katze

Hier nur ein kleiner Einblick über die unterschiedlichen Stadien einer Niereninsuffizienz.

Leidet Ihr Hund unter einer akuten Niereninsuffizienz? Unsere Experten beraten Sie gern, um möglichst schnell eine Lösung für Ihren Hund zu finden. Schreiben Sie uns eine eMail.

Leidet Ihre Katze unter einer akuten Niereninsuffizienz? Unsere Experten beraten Sie gern, um möglichst schnell eine Lösung für Ihre Katze zu finden. Schreiben Sie uns eine eMail.

Behandlung und Therapie

Eine akute Niereninsuffizienz ist grundsätzlich ein Notfall und setzt eine intensivmedizinische Behandlung des Hundes voraus. Eine stationäre Versorgung des Hundes sollte gewährleistet sein. Sollte die Niereninsuffizienz auf Grund einer Vergiftung zu Stande gekommen sein, müssen umgehend entsprechende Entgiftungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Aber auch bei allen anderen akuten Nierenerkrankungen müssen die Auslöser so schnell wie möglich eliminiert oder behandelt werden. Zudem müssen sofort Maßnahmen zur Regeneration der Nieren eingeleitet werden.

Das oberste Ziel einer akuten Niereninsuffizienz ist, den Hund so lange wie möglich am Leben zu erhalten bis sich die Nieren durch eine optimale Unterstützung wieder regeneriert haben. Nur dann können die Nieren die harnpflichtigen Substanzen mit dem Urin wieder ausscheiden kann.

In der Regel erfordert eine akute Niereninsuffizienz intensivmedizinische Betreuung und eine langfristige Therapie. Wie übrigens auch alle anderen Nierenprobleme. Dennoch sollte man bei allen eingeleiteten Maßnahmen bedenken, dass das Risiko einer tödlich verlaufenden Harnvergiftung besteht.

 

Meine Futterempfehlung bei einer akuten Niereninsuffizienz.

Niereninsuffizienz-futter

Bildnachweis: caze